06. März 2012

AUTO-SALON GENF

Kombi, Käfer-Erbe, Kraftpaket und kleinster Abt – die vier Highlights von Genf

AUTO-SALON GENFAUTO-SALON GENF
AUTO-SALON GENFAUTO-SALON GENF
AUTO-SALON GENFAUTO-SALON GENF
AUTO-SALON GENFAUTO-SALON GENF
AUTO-SALON GENFAUTO-SALON GENF
AUTO-SALON GENFAUTO-SALON GENF
AUTO-SALON GENFAUTO-SALON GENF

Am 8. März öffnet in Genf der 82. Internationale Auto-Salon seine Pforten – und wie jedes Jahr markiert die Leitmesse zugleich den Beginn des automobilen Jahres. Fast schon traditionell stellt auch ABT Sportsline hier seine kommenden Modell-Höhepunkte vor. Für den größten Veredler von Fahrzeugen des Volkswagenkonzerns ist die Präsentation in der Schweiz ein echter Gradmesser für den künftigen Erfolg. Und deshalb bringen die „Äbte“ auch in diesem Jahr ein ganz besonderes Quartett zur Palexpo und stellen sich damit dem interessierten Publikum.

Der ABT QS3 – mehr als ein SUV
Mit dem ABT Audi Q3 schreibt ABT Sportsline die Erfolgsstory seiner SUVs fort. Wie bei den anderen Modellen dieser Art wird auch beim kompakten ABT Audi Q3 das „S“ groß geschrieben. Es steht für noch „sportlicher“: In der stärksten Version, dem 2.0 TSI, liegen mittels Chiptuning 270 PS (199 kW) an – eine echte Leistungsansage. Das modifizierte Audi-SUV strahlt stets Überlegenheit aus – und das ist es, was man im Hause ABT unter dem Begriff „vielseitig“ versteht. Dass der ABT Audi Q3 auch optisch beeindruckend wirkt, ist logisch. Die Elemente –vom Frontgrill bis zum Heckflügel – unterstreichen den Charakter dieses einmaligen Fahrzeugs.

Der ABT AS6 Avant – eine perfekte Kombination
Ein moderner Kombi der gehobenen Klasse ist ein echter Luxusliner, hat Platz für alle Dinge des Lebens und ist vor allem schnell – insbesondere, wenn er von ABT Sportsline kommt: Die neueste Ausgabe des erfolgreichen „Edel-Transporters“ ABT Audi A6 Avant ist mit Chiptuning als rund 360 PS starker Diesel (Serie: 313 PS) nicht nur praktisch und schick, sondern auch extrem sportlich. Und natürlich sieht man ihm das auch an: Das Design der Karosserieteile, bestehend aus Seitenschwellern, Front- und Heckspoiler sowie dem markanten Heckschürzenset mit den vier Endrohren, unterstreicht die Eleganz des AS6 Avant und lässt den Kombi nach dem Kemptener Eingriff noch selbstbewusster wirken.

Der ABT VW Beetle – ein sportlicher Gefährte
Sein Vorgänger lief und lief, motorisierte die Massen und wurde sogar zum Filmstar. Und auch im Hause ABT war der einstige Käfer ein wichtiger Meilenstein. Der Neue wird die Massen elektrisieren und nicht „nur“ fahren – er verbindet Charme und Spaß auf höchstem Niveau. 240 PS (176 kW) im 2.0 TFSI sind nicht von Pappe und dank der geschickten Absenkung des Fahrzeugschwerpunktes ist der „Speedy Beetle“ von ABT auch optisch und fahrdynamisch ein toller Begleiter. Besonders, wenn er auf 20-Zoll-Leichtmetallrädern steht. Extrastylish sind die Blenden über den Frontscheinwerfern und den Heckleuchten – der neue Beetle ist im Alltag so brav wie sein Urahn, aber im ABT Design sieht er umwerfend frech aus.

Der ABT VW up! – der Kleine ist ein ganz Großer
Was heißt denn hier niedlich? Der ABT up! ist ein ganzer Kerl. Und wer sagt, dass sich Großstadt und Fahrspaß ausschließen? Der up! liegt optisch so satt auf der Straße, dass der freche Knirps zum König der Downtown wird. Dafür sorgen Design-Elemente wie Spiegelkappen, Nabendeckel, Scheinwerferblenden, Seitenschweller, das coole Dekorset und vieles mehr. Diese Extras lassen den ABT up! trendy und offensiv wirken. Defensiv bleibt nur der Verbrauch.  


ABT Sportsline auf dem 82. Genfer Auto-Salon
Wann:   8. bis 18. März 2012
Wo:       Halle 5, Stand 5031
    

Diese Seite mit Deinen Freunden teilen:

XING