30. November 2017

Was gibt’s zu Essen? ABT enthüllt sein Tuning-Menü für die Kult-Messe

Die Essen Motor Show ist die größte jährlich stattfindende Fahrzeugmesse in Deutschland und zählte im vergangenen Jahr mehr als 350.000 Besucher. 2017 findet das Mega-Event bereits zum 50. Mal statt und ABT Sportsline hat für die achttägige Tuning-Party vom 2. bis 10. Dezember jede Menge Equipment mitgebracht: Am Stand Nr. 3A155 in Halle 3 präsentiert das Unternehmen den 500 PS starken ABT RS3. Außerdem feiert der ABT Vossen SQ7 ‘1 of 10‘ Weltpremiere. Der ABT Golf VII R hat neben zahlreichen Optik-Komponenten stolze 400 PS im Angebot, was auf die Basis bezogen einen vergleichbar großen Leistungssprung wie beim ABT RS3 bedeutet. Und last but not least wird erstmals auch das Smartcar-Upgrade ABT Power Monitor der Öffentlichkeit live vorgestellt.

ABT RS3

Traditionell stellen die RS-Modelle von Audi das höchste Leistungs- und Ausstattungsniveau dar. ABT Sportsline, der Marktführer in Sachen Veredelung von Fahrzeugen aus dem Audi- und VW-Konzern, setzt trotzdem noch eins drauf und präsentiert den ABT RS3 mit rund 500 PS (368 kW) und verbesserter Fahrdynamik. Serienmäßig leistet der RS 3 400 PS (294 kW). Und dank des eigens entwickelten und angepassten Motorsteuergeräts bedeutet die Zusatzpower vom Typ ABT Power R weder mehr Verschleiß noch Kraftstoffverbrauch. Mit den ABT Fahrwerksfedern und ABT Sportstabilisatoren bringt der ABT RS3 die Leistung des 2,5-Liter-Reihenfünfzylinders nach der Leistungssteigerung perfekt auf die Straße. Gemeinsam mit dem Partner KW automotive ist bereits ein Gewindefahrwerk mit einer speziellen ABT Dämpferabstimmung in Entwicklung. Diese ermöglicht ein sportlich-dynamisches Fahrerlebnis, ohne den notwendigen Fahrkomfort zu vernachlässigen. Das ABT Bremsen upgrade Kit, das sich hinter den 19- und 20-Zoll-Felgen im ABT DR, ER-C, ER-F oder FR Design verbirgt, bringt den ABT RS3 stets punktgenau zum Stehen. Optisch zieren den ABT RS3 ein Frontlippenaufsatz, ein Frontgrillaufsatz mit RS3 Logo, ein Heckschürzenset mit ABT Schalldämpferanlage sowie verschiedene ABT RS3 Veredelungen im Innenraum.

ABT Vossen SQ7 ‘1 of 10‘

Wenn ABT Sportsline die Felgen für ein neues Fahrzeugmodell ausnahmsweise einmal nicht aus dem eigenen Portfolio nimmt, dann muss es sich schon um ein paar ganz besondere Leichtmetallräder und ein außergewöhnliches Projekt handeln. Um den ultimativen Audi SQ7 zu entwerfen, hat sich der weltweit führende Tuner für Modelle aus dem Audi- und VW-Konzern mit der Trendsetter-Marke Vossen Wheels aus Miami zusammengetan. Das Ergebnis ist der ABT Vossen SQ7 ‘1 of 10‘. Nomen est omen: Das Fahrzeug ist auf 10 Exemplare limitiert. Markenzeichen der Kreation sind einmalige Vossen-Schmiederäder in 10x22 Zoll, die speziell für dieses ultimative SUV geschaffen wurden. ABT hat sich zudem die Karosserie des SQ7 vorgenommen und mit beeindruckenden Aerodynamik-Komponenten eingekleidet. Der neue Breitbau-Kit beinhaltet eine Frontschürze, Kotflügelverbreiterungen, ein Heckschürzen-Set mit neuem Schalldämpfer nebst Endrohren, einen Heckflügel und Türleisten. Zusätzlich wurden attraktive Carbon-Elemente am Frontgrill, der Frontlippe, dem Heckschürzeneinsatz und den Türen verbaut, um einen noch luxuriöseren, aber nichtsdestotrotz sportlichen Look zu schaffen.
 
ABT Golf VII R

Schon der allererste Golf GTI fegte seine meist viel stärkeren Gegner reihenweise von der linken Spur. Noch viel besser gelingt dies dem aktuellen Golf VII R, nachdem er von den „Äbten“ mit 400 PS (294 kW) statt der serienmäßigen 310 PS / 228 kW gesegnet wurde. Dank der ABT Engine Control (AEC) steigt aber auch das maximale Drehmoment: und zwar von 400 auf 500 Nm. Mit optionalen ABT Fahrwerksfedern oder ABT Gewindefahrwerk und ABT Sportstabilisatoren nimmt die kompakte Rakete selbst Haarnadelkurven souverän. Zudem haben die Allgäuer noch eine stoppstarke 6-Kolben-Bremsanlage mit Festsätteln im Programm. Dem Auge schmeicheln schwarz verchromte
ABT Endrohre und attraktive ABT Leichtmetallräder in den Designs DR und ER-C.
ABT Seitenschweller und ein als Diffusor ausgeführter Heckklappenaufsatz gehören zum optischen Muskelspiel ebenfalls dazu.

ABT Power Monitor

Kraft oder Köpfchen? Die modernen Leistungssteigerungen von ABT Sportsline bieten beides – das zeigen die neuen Steuergeräte ABT Engine Control der dritten Generation, die serienmäßig mit dem ABT Power Monitor designed by PACE ausgestattet werden. Dreh- und Angelpunkt der App, die per Bluetooth mit dem Steuergerät kommuniziert, wird der ABT Power Monitor sein. Dieser „Bildschirm“ gibt einen umfassenden Live-Überblick zur Leistungssteigerung: Wieviel Power-Reserven bietet der Motor noch? Wie hoch ist der gerade abgerufene Tuningfaktor? Welches zusätzliche Drehmoment liegt an? All dies wird mit einem Blick klar. Wer zudem schon immer mal wissen wollte, wie schnell er eigentlich wirklich fährt, kann über die App zudem einen exakteren Wert abrufen, indem er dort den Tachovorlauf deaktiviert und für hohe Geschwindigkeiten auf die GPS-Daten des Telefons zugreift. Zudem bietet das System eine Fülle weiterer praktischer Funktionen, die durch die Partnerschaft mit dem Startup PACE integriert werden konnten.

Diese Seite mit deinen Freunden teilen: