Das Abenteuer Extreme E beginnt: ABT startet mit CUPRA und Mattias Ekström

Egal ob DTM oder Formel E: Bei ABT Sportsline nimmt spektakulär in Szene gesetzter Motorsport seit vielen Jahren eine wichtige Position im Unternehmen ein. Mit dem Abenteuer Extreme E beginnt nun eine neue Herausforderung, die in dieser Form noch ohne Parallelen ist. Mit dabei: Rennlegende Mattias Ekström, der sich das Cockpit mit einer Pilotin teilen wird.

 

ABT Sportsline stellt sich der vielleicht spektakulärsten Herausforderung im internationalen Motorsport: Das Unternehmen startet in der Rennserie Extreme E, die ab 2021 mit rein elektrischen SUV ausgetragen wird. An spektakulären Locations wie Brasilien, auf einem Gletscher oder in Grönland treten acht Mannschaften jeweils mit einer Frau und einem Mann im Team gegeneinander an und machen gleichzeitig auf den Klimawandel aufmerksam.

ABT nimmt das neue Projekt gemeinsam mit einem hochkarätigen Partner in Angriff: Die sportliche Marke CUPRA wird mit ihrem Design auf dem „ODYSSEY 21“ getauften Rennauto vertreten sein. Schon bei der Veredelung von Straßenautos sind CUPRA und ABT Sportsline seit Jahren enge und erfolgreiche Partner.

Die Themen Elektromobilität und Nachhaltigkeit gehören bei ABT Sportsline schon seit einem Jahrzehnt zum Tagesgeschäft. Die Tochter ABT e-Line entwickelt und produziert in Kooperation mit Volkswagen Nutzfahrzeuge elektrifizierte Varianten von Caddy und Transporter. ABT war zudem als erstes deutsches Team Gründungsmitglied der Formel E und stellt auch nach sechs Saisons das erfolgreichste Team der internationalen Rennserie.

„Wir lieben Innovationen, Wettkampf, E-Mobilität und das Gefühl, als Pionier bei etwas ganz Neuem dabei zu sein“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Hans-Jürgen Abt. „Deshalb waren wir 2014 bei der Formel E von Anfang an dabei und deshalb haben wir uns auch entschieden, ein Mitglied der Extreme-E-Familie zu werden. Mit CUPRA haben wir jetzt einen Partner an unserer Seite, der genau wie wir fest an das revolutionäre Konzept glaubt – sowohl im sportlichen Bereich als auch in Sachen Vermarktung abseits der Strecke.“

CUPRA und ABT Sportsline sind langjährige Partner. Wir wollen beide die Leidenschaft der Rennstrecke auf die Straße bringen und wir haben große Erfahrung in der Welt des elektrischen Rennsports“, sagt CUPRA CEO Wayne Griffiths. „Jetzt festigen wir unsere Partnerschaft mit unserer gemeinsamen Teilnahme in der Extreme E. Für CUPRA passt die Serie perfekt zur Einstellung der Marke, Herausforderungen im Rennsport anzunehmen, und zu ihrem Ehrgeiz, neue Motorsportwelten zu erforschen.“

Extreme E, CUPRA, ABT – in dieser Kombination wird auch ein Wunsch vieler Motorsportfans wahr: CUPRA Markenbotschafter Mattias Ekström kehrt als Pilot zu seinem Team ABT Sportsline zurück. Der Schwede gilt als einer der besten und vielseitigsten Rennfahrer der Welt und gehörte von 2001 bis 2017 bereits zur Kemptener DTM-Mannschaft. Mit ihr feierte er zwei Titel, 2016 wurde er zudem FIA-Rallycross-Weltmeister. Seit einem Jahr ist Ekström Botschafter der Marke CUPRA.

„Es fühlt sich ein bisschen an, wie nach Hause zu kommen“, sagt Mattias Ekström. „Vor 20 Jahren war die DTM eine große Herausforderung, die wir gemeinsam gemeistert haben. Jetzt ist es höchste Zeit für ein neues Abenteuer: Extreme E. Ich finde das Konzept genial und bin mir sicher, dass wir mit CUPRA und ABT ein starkes Team zusammenhaben.“

Extreme E ist anders als alles, was wir bisher im Motorsport kennen. Die Serie bringt elektrischen Motorsport zu den spektakulärsten und berühmtesten Plätzen der Welt, um die Performance von rein elektrischen SUV unter Beweis zu stellen und um auf die Herausforderungen des jeweiligen Ökosystems aufmerksam zu machen.

Alejandro Agag, Gründer und CEO von Extreme E, sagt: „Wir freuen uns, CUPRA als ersten Automobilpartner von Extreme E an Bord begrüßen zu dürfen – eine Ankündigung, die das Engagement von ABT Sportsline für die Serie wirklich unterstreicht. Beide Marken sind Vorreiter auf dem Gebiet der Elektrifizierung, und dies ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, um einen echten Wandel auf dem Automobilmarkt auszulösen. Es ist auch eine großartige Nachricht, Mattias als Fahrer zu bestätigen. Seine Rennbilanz spricht für sich selbst, und nachdem er seine Fähigkeiten im Tourenwagen- und Rallycross-Sport unter Beweis gestellt hat, habe ich keinen Zweifel daran, dass er sich sowohl mit dem ODYSSEY 21 als auch mit der einzigartigen Herausforderung Extreme E schnell zurechtfinden wird. Ich freue mich darauf, ihn in Aktion zu sehen.”

Gefahren wird ein etwa acht Kilometer langer Offroad-Parcours, auf dem mehrere Tore durchfahren werden müssen. Jedes Event besteht aus zwei Renntagen – samstags werden die Qualifyingrennen ausgetragen, sonntags geht es dann ins Halbfinale und Finale. Das besondere Spannungselement: Jedes Team besteht aus einer Frau und einem Mann, die sich im Cockpit abwechseln. Die sportliche Partnerin von Mattias Ekström wird ABT Sportsline zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Zurück
Zum News Archiv

Cookie - Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das Surfen auf unserer Website zu erleichtern, Inhalte und Anzeigen personalisieren und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können sowie die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Cookie - Einstellungen

Sie möchten nicht alle Cookies erlauben? Dann wählen Sie aus.

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website notwendig.

Analyse

Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse Ihrer Website-Nutzung. Nur so können wir Ihr Besuchererlebnis optimieren.

Marketing

Diese Cookies teilen wir. Unserer Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um Ihnen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.