ABT Sportsline stellt Weichen für erfolgreiche motorsportliche Zukunft

ABT Sportsline hat mit wichtigen Personalentscheidungen die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft im Motorsport gestellt: Ab dem 1. Januar 2018 wird Florian Modlinger neuer Technischer Leiter der Motorsportabteilung in Kempten. Er verantwortet die Engagements des Unternehmens in Formel E, DTM und Audi Sport ABT TT Cup und berichtet direkt an Sportdirektor Thomas Biermaier und Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt.

ABT Sportsline hat mit wichtigen Personalentscheidungen die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft im Motorsport gestellt: Ab dem 1. Januar 2018 wird Florian Modlinger neuer Technischer Leiter der Motorsportabteilung in Kempten. Er verantwortet die Engagements des Unternehmens in Formel E, DTM und Audi Sport ABT TT Cup und berichtet direkt an Sportdirektor Thomas Biermaier und Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt.

 

„Ich bin stolz darauf, dass es uns gelungen ist, Florian zu uns ins Allgäu zu holen“, sagt Hans-Jürgen Abt. „Wir haben in den vergangenen Jahren unter anderem in der DTM schon in verschiedenen Konstellationen sehr gut und vor allem erfolgreich zusammengearbeitet. Jetzt machen wir den nächsten Schritt und wollen gemeinsam noch mehr erreichen.“

 

Florian Modlinger war zuletzt bei Audi als Technischer Direktor für den Einsatz der sechs
RS 5 DTM in der Tourenwagenserie verantwortlich. Zuvor begleitete er den zweimaligen Champion Mattias Ekström vier Jahre als Renningenieur. „Ich freue mich auf die neuen Aufgaben“, sagt Modlinger. „Nach einem außergewöhnlichen Jahr mit allen drei Titeln in der DTM habe ich eine neue Herausforderung gesucht und bei ABT gefunden. Ich kenne die Menschen um Hans-Jürgen und Thomas gut – ein Team, das Motorsport liebt und mit großer Leidenschaft und Visionen betreibt. Das passt für mich menschlich und fachlich perfekt.“

 

Mit der Rolle als offizielles Werksteam für Audi in der DTM sowie in der Elektro-Rennserie stellt sich ABT Sportsline 2018 zwei internationalen Herausforderungen. Hinzu kommt der Audi Sport ABT TT Cup, den das Unternehmen 2018 in Eigenregie ausschreibt und durchführt. „Wir haben ein volles Programm, bei dem die Einsätze für Audi natürlich volle Priorität genießen. In beiden Meisterschaften haben wir große Ziele: Wir wollen gemeinsam mit Audi Rennen gewinnen und um den Titel kämpfen“, sagt Thomas Biermaier. „Deshalb wollen wir auf jeder einzelnen Position so stark wie möglich besetzt sein.“

 

Auch in der Formel-E-Mannschaft gibt es eine Veränderung: Franco Chiocchetti, bisher Technischer Direktor des Teams und Renningenieur von Lucas di Grassi, hat sich entschieden, ABT Sportsline zu verlassen. „Wir danken Franco für seinen Einsatz für
ABT Sportsline – nicht nur in der Formel E, in der er ein wichtiger Baustein des Erfolgs war, sondern auch in der DTM und im GT-Sport. Für seine neuen Ziele wünschen wir ihm nur das Beste. Als Nachfolger haben wir eine sehr gute interne Lösung gefunden.“

 

Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, wird Franco Chiocchetti bei den ersten drei Events der neuen Formel-E-Saison (Auftakt ist am 2. und 3. Dezember in Hongkong) mit dabei sein und seinen Nachfolger unterstützen.

Tags zu diesen News:
ABT, Motorsport