„Audi Sport Mann“ Rolf Michl neuer Leiter Vertrieb / Marketing bei ABT Sportsline

Das Ziel von ABT Sportsline ist es, die eigene Position als weltweit größter Veredler von Volkswagen-Konzernfahrzeugen stetig auszubauen. Das gilt im Besonderen für alle internationalen Wachstumsmärkte. Schon heute ist das Allgäuer Unternehmen in über 60 Ländern aktiv. Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt freut sich deshalb ganz besonders, Rolf Michl als neuen Leiter Vertrieb / Marketing begrüßen zu dürfen: „Er ist für mich fachlich eine echte Idealbesetzung und hat sich seine Sporen zudem zehn Jahre lang bei unserem wichtigen Partner Audi verdient. Dass Rolf Michl dann auch noch ein echter Allgäuer ist, macht die Sache perfekt.“ Michl ist in der neu geschaffenen Position für die Bereiche Veredelung und eMobility verantwortlich, Harry Unflath leitet weiterhin unverändert das Sport-Marketing mit den vielfältigen Engagements des Familienunternehmens.

Das Ziel von ABT Sportsline ist es, die eigene Position als weltweit größter Veredler von Volkswagen-Konzernfahrzeugen stetig auszubauen. Das gilt im Besonderen für alle internationalen Wachstumsmärkte. Schon heute ist das Allgäuer Unternehmen in über 60 Ländern aktiv. Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt freut sich deshalb ganz besonders, Rolf Michl als neuen Leiter Vertrieb / Marketing begrüßen zu dürfen: „Er ist für mich fachlich eine echte Idealbesetzung und hat sich seine Sporen zudem zehn Jahre lang bei unserem wichtigen Partner Audi verdient. Dass Rolf Michl dann auch noch ein echter Allgäuer ist, macht die Sache perfekt.“ Michl ist in der neu geschaffenen Position für die Bereiche Veredelung und eMobility verantwortlich, Harry Unflath leitet weiterhin unverändert das Sport-Marketing mit den vielfältigen Engagements des Familienunternehmens. 

Der 39-jährige Diplomkaufmann ist ein echter Car Guy, der von 2007 bis 2017 bei der Audi AG tätig war und dort zuvor schon seine Diplomarbeit verfasst hatte. Sein dortiger Wirkungsbereich war zudem die perfekte Schule für den späteren Einstieg bei ABT Sportsline. Vor sechs Jahren wechselte er Audi-intern zur damaligen quattro GmbH als Produktmanager für die RS-Modelle, von 2013 bis 2015 war er Assistent der Geschäftsführung und anschließend Projektleiter der Rennserie Audi Sport TT Cup, wo er bereits eng mit seinem heutigen Arbeitgeber zusammenarbeitete. Die letzten beiden Jahre war er beim Autohersteller aus Ingolstadt Leiter für das internationale Produktmarketing Audi Sport für R-/RS-Modelle bei der heutigen Audi Sport GmbH.

Vor diesem Hintergrund scheint der Wechsel zu ABT Sportsline durchaus logisch. „Unser gemeinsames Ziel muss es sein, die besten Produkte zu kreieren und mit unserem Portfolio die absolute Spitze der Performance und Individualisierung zu bieten“, erläutert Michl: „Dafür müssen wir die ABT-DNA aus dem Rennsport weiterhin konsequent in unsere Produkte übertragen und höchsten Kundenansprüchen genügen.“

Aufgrund des zunehmenden Individualitätsanspruchs der Kunden sowie vermehrten Interesses an „High Performance“-Fahrzeugen hat sich ABT Sportsline entschlossen dieser Nachfrage gerecht zu werden und mit Robert Heine den passenden Mann in den eigenen Reihen gefunden. Der bisherige Vertriebsleiter hat zum 1. Juli 2017 die Geschäftsführung der ABT Sportsline Servicecenter GmbH & Co. KG übernommen und verantwortet dabei unter anderem den Aufbau des Bereichs ABT Performance Cars. Er sieht im Wettbewerbsumfeld der Tuning-Branche große Umsatzchancen, „da ABT zu den ganz wenigen Unternehmen gehört, die in der Lage sind, Fahrzeuge mit Motorleistungssteigerungen, Karosserieumbauten, Felgen, Fahrwerk und Interieur komplett aus einer Hand zu veredeln. Selbst Sonderwünsche unserer Kunden können über ABT Individual zusätzlich erfüllt werden.“

 

Zugehörige Dateien