Florian Schindlbeck ist neuer „Head of Marketing & Press” bei ABT Sportsline

Als Nachfolger von Roland Hörmann tritt Florian Schindlbeck ab sofort die Stelle des globalen „Head of Marketing & Press“ beim Fahrzeugveredler ABT Sportsline in Kempten an. Der 43-Jährige spricht seinem Vorgänger und dem gesamten Team ein hervorragendes Zeugnis für die bisher geleistete Arbeit aus: „Den Erfolg von ABT Sportsline belegen nicht nur nüchterne Zahlen, sondern es ist auch eine große Fangemeinde entstanden, die mit einem großen Publikumsinteresse einhergeht. So ist über die Jahre der weltgrößte Veredler für Fahrzeuge von Audi und VW entstanden. Aber auch eine innovative, inspirierende und begehrenswerte Marke, die quer durch alle neuen und klassischen Medien und in vielen Ländern weltweit Aufmerksamkeit genießt.“

Als Nachfolger von Roland Hörmann tritt Florian Schindlbeck ab sofort die Stelle des globalen „Head of Marketing & Press“ beim Fahrzeugveredler ABT Sportsline in Kempten an. Der 43-Jährige spricht seinem Vorgänger und dem gesamten Team ein hervorragendes Zeugnis für die bisher geleistete Arbeit aus: „Den Erfolg von ABT Sportsline belegen nicht nur nüchterne Zahlen, sondern es ist auch eine große Fangemeinde entstanden, die mit einem großen Publikumsinteresse einhergeht. So ist über die Jahre der weltgrößte Veredler für Fahrzeuge von Audi und VW entstanden. Aber auch eine innovative, inspirierende und begehrenswerte Marke, die quer durch alle neuen und klassischen Medien und in vielen Ländern weltweit Aufmerksamkeit genießt.“

 

An seinem neuen Arbeitgeber schätzt er deshalb die hohe technische Kompetenz, die sich längst nicht mehr nur im Kernsegment der Fahrzeugveredelung zeigt. „Mit seinem Pionierdenken hat ABT Sportsline schon früh die zukünftige Bedeutung der E-Mobility erkannt und sich durch das Engagement in der Formel E und verschiedenen Nutzfahrzeug-Projekten einen Wettbewerbsvorteil verschafft.“ Seit kurzem ist ABT Sportsline sogar offizieller Aufbauhersteller für elektrifizierte VW Transporter. Aus Weichenstellungen wie dieser ergeben sich aus kommunikativer Perspektive vielfältige neue Ansatzpunkte, die es für ihn in einen schlüssigen Außenauftritt zu integrieren gilt.

 

Zuvor war Florian Schindlbeck in der Marketingabteilung der Bosch Siemens Hausgerät GmbH beschäftigt. Da er ein echter Car Guy ist, fiel es ihm jedoch leicht, sich mit seinem neuen Umfeld zu identifizieren. Bei einer vorherigen Karrierestation betreute er zudem mit großer Begeisterung Marketingmaßnahmen rund um Formel 1 und MotoGP, was ihm jetzt zugutekommt. „Auf die hochkarätigen Rennsportaktivitäten von ABT Sportsline freue ich mich deshalb ganz besonders – ob nun DTM oder Formel E. Mein Kredo lautet: Wer selbst von einer Sache überzeugt ist, braucht keine Tricks, um andere zu begeistern.“ Dabei hat Florian Schindlbeck stets die internationale Perspektive im Blick, schließlich vertreibt ABT Sportsline seine aufregenden Fahrzeugkreationen in vielen Länder dieser Welt. An manchen freien Wintertagen allerdings genügt ihm der Blick auf die wunderschönen Berge des Allgäus vollends – und dann werden die Skier oder das Snowboard angeschnallt.