Tuninggrüße aus Genf: ABT Audi Q8 50 TDI mit neuem Aeropaket und 330 PS

Der berühmteste Doppelnullagent der Welt kam im Laufe seiner Karriere gleich mehrmals in die Schweiz – unter anderem nach Genf. Dort könnte bei ABT Sportsline auf dem Auto-Salon (7. bis 17. März) jetzt genau das richtige Auto für ihn stehen: der ABT Audi Q8 50 TDI. Mit seinem brandneuen ABT Aeropaket vom weltgrößten Veredler für Fahrzeuge von Audi und VW macht das SUV eine ganze Menge her. Zudem ist der mit ABT Power leistungsgesteigerte „50 TDI“ ideal, um Schurken auch über längere Strecken ohne Tankstopp zu verfolgen. Vorweg sei gesagt, dass die Allgäuer Erfahrung mit Bond-Autos besitzen: In den 1980ern modifizierten sie immerhin einen Audi 200 quattro für den Film „Der Hauch des Todes“.

Der berühmteste Doppelnullagent der Welt kam im Laufe seiner Karriere gleich mehrmals in die Schweiz – unter anderem nach Genf. Dort könnte bei ABT Sportsline auf dem Auto-Salon (7. bis 17. März) jetzt genau das richtige Auto für ihn stehen: der ABT Audi Q8 50 TDI. Mit seinem brandneuen ABT Aeropaket vom weltgrößten Veredler für Fahrzeuge von Audi und VW macht das SUV eine ganze Menge her. Zudem ist der mit ABT Power leistungsgesteigerte „50 TDI“ ideal, um Schurken auch über längere Strecken ohne Tankstopp zu verfolgen. Vorweg sei gesagt, dass die Allgäuer Erfahrung mit Bond-Autos besitzen: In den 1980ern modifizierten sie immerhin einen Audi 200 quattro für den Film „Der Hauch des Todes“.

 

Die Allgäuer installierten für die Leistungssteigerung namens ABT Power das Zusatzsteuergerät ABT Engine Control (AEC) im Audi Q8 50 TDI. So zaubern sie 330 PS (243 kW) statt 286 PS (210 kW) aus dem Motorblock hervor. Im Rahmen des Upgrades steigt parallel das Drehmoment von 600 auf 650 Nm. Des Weiteren punktet dieser Q8 mit der elektronischen Tieferlegung ABT Level Control für das serienmäßige Luftfahrwerk. Aber apropos „Q“: Bonds Technik-Mastermind hätte die Arbeit von ABT Sportsline wohl goutiert, schließlich ließ er fahrbare Untersätze stets ungern im Serienzustand.

 

Schleudersitze und drehbare Nummernschilder sucht man beim ABT Audi Q8 50 TDI vergebens. Doch dafür bietet er mit den neuen Karosseriekomponenten, die in Genf am Stand 1244 in Halle 1 Premiere feiern, viel fürs Auge. Jeweils in glänzendem Schwarz sind ABT Frontschürzenaufsatz mit Frontschwert und Lufteinlassblenden, ABT Heckschürzenset mit Heckschürzeneinsatz und Finnen, ABT Heckspoiler und ABT Emblemset verfügbar. Komplett wird der Look mit den 10x22-Zoll großen Rädern vom Typ ABT SPORT GR. Das Modell mit dem stark konkaven Felgenbett ist in matt black mit diamantbedrehter Oberfläche verfügbar oder in glossy black mit diamantbedrehtem Felgenhorn. Doch ABT Sportsline wartet in Genf nicht nur mit dem bereits bekannten
GR-Rad auf, sondern auch mit einer 23 Zoll großen Felgenüberraschung.

 

Auch im Innenraum gibt es einige Spezialeffekte wie die ABT Start-Stop-Schalterkappe in hochwertiger Metalloptik. Sie verrät dem Kenner, dass am anderen Ende des „heißen Drahts“ ein echter Powermotor geweckt wird. Als weiteres cooles Gadget bietet sich die ABT Türeinstiegsbeleuchtung an, die das Logo des Veredlers beim Aus- oder Einsteigen auf den Asphalt projiziert. Immer noch nicht individuell genug? ABT Sportsline installiert außerdem noch Schaltknaufkappe sowie Schalttafel- und Sitzgestellblenden, jeweils stylisch in Carbon gehalten.