Vier gewinnt: ABT ER-C in 20 Zoll und über 300 PS für A4 mit Benzin oder Diesel

Fahrspaß beginnt in der Business-Class nicht erst beim Audi S4 oder RS4: ABT Sportsline zeigt, wie man auch aus dem normalen Audi A4 ein Maximum an sportlicher Optik und Fahrspaß herausholen kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob unter der Haube ein Benziner oder Diesel steckt und das Heck klassisch mit einer Stufe endet oder dem Kombi Avant gehört. Ein besonderer Eyecatcher am Fotofahrzeug ist das Leichtmetallrad ABT ER-C in stattlichen 20 Zoll. Markant: die kühn geschwungenen, filigranen Speichen, die viel Dynamik vermitteln und tiefe Einblicke gewähren sowie die Lackierung in „matt black“. Alternativ stehen zudem verschiedene weitere Felgenoptionen (DR, FR, GR), Größen und Finishs zur Wahl.

 

Fahrspaß beginnt in der Business-Class nicht erst beim Audi S4 oder RS4: ABT Sportsline zeigt, wie man auch aus dem normalen Audi A4 ein Maximum an sportlicher Optik und Fahrspaß herausholen kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob unter der Haube ein Benziner oder Diesel steckt und das Heck klassisch mit einer Stufe endet oder dem Kombi Avant gehört. Ein besonderer Eyecatcher am Fotofahrzeug ist das Leichtmetallrad ABT ER-C in stattlichen 20 Zoll. Markant: die kühn geschwungenen, filigranen Speichen, die viel Dynamik vermitteln und tiefe Einblicke gewähren sowie die Lackierung in „matt black“. Alternativ stehen zudem verschiedene weitere Felgenoptionen (DR, FR, GR), Größen und Finishs zur Wahl.

 

Nach einem Besuch bei ABT Sportsline oder einem der zahlreichen Stützpunkthändler sieht ein Audi A4 jedoch nicht nur schneller aus, er hat es auch faustdick hinter den Ohren – beziehungsweise unter der Haube. Das eigens entwickelte Zusatzsteuergerät ABT Engine Control (AEC) sorgt sowohl beim 2.0 TFSI als auch den Dieseln mit 2.0 oder 3.0 Litern Hubraum für die Extraportion Fahrspaß. Die zugehörige Leistungsstufe nennt sich jeweils ABT Power. In Zahlen bedeutet dies beim Benziner mit serienmäßig 252 PS (185 kW), dass hinterher stolze 330 PS (243 kW) zur Verfügung stehen. Das maximale Drehmoment nimmt von 370 auf 440 Nm zu. Bei den Vierzylinderdieseln mit zwei Litern Hubraum werden aus 190 PS (140 kW) 215 PS (158 kW) und 440 statt 400 Nm. Gleich zwei Varianten stehen für den Top-Diesel mit drei Litern Hubraum zur Verfügung. Aus serienmäßig 218 PS (160 kW) macht der weltgrößte Veredler für Fahrzeuge von Audi und VW 250 PS (184 kW) sowie 450 statt 400 Nm. Beim Spitzenmodell mit originalen 272 PS (200 kW) sind es sogar 325 PS (239 kW) und 660 Nm – die Serienversion verfügt über 600 Nm. Unterstützt wird das sportlichere Fahrgefühl auf Wunsch durch ABT Gewinde Fahrwerksfedern für den Audi A4 mit oder ohne elektronische Dämpferregelung. Die Tieferlegung von 15 bis 40 mm sorgt für einen noch besseren Kontakt zur Straße und einen besonders dynamischen Look.

 

Wer es gerne noch ein wenig extrovertierter liebt, darf das Leistungsvermögen seines Fahrzeugs zusätzlich durch verschiedene Aerodynamik-Optionen nach außen zeigen. Im Angebot stehen der ABT Frontlippenaufsatz für Fahrzeuge mit S-line-Exterieurkit und den Audi S4. Zudem gibt es einen ABT Frontgrillaufsatz und ABT Kotflügeleinsätze aus ABS oder „racigem“ Sichtcarbon. Für Fahrzeuge mit S-line-Exterieurkit ist zudem das
ABT Heckschürzenset lieferbar. Es enthält neben dem ABT Heckschürzeneinsatz einen äußerst repräsentativen ABT Endschalldämpfer. Seine vier verchromten, abgeschrägten und eingerollten Rohre messen jeweils 84 mm im Durchmesser. Als zusätzliches Add-on ist für den Heckschürzeneinsatz zudem ein ABT Dekorset in Gitteroptik wählbar. Eher introvertierten Audi-Fans bieten die Kemptener zudem die ABT Schaltknaufkappe in Carbon, die ABT Start-Stopp-Schalterkappe und die ABT Türeinstiegsbeleuchtung. Aber auch mit vollem Optik-Paket zeigt der Audi A4 von ABT Sportsline, wie sportlich-elegant und doch repräsentativ Tuning sein kann.