Den Drachen auf der Spur

Sind Drachen wirklich nur Furchteinflößende Märchenfiguren? Mag sein. Auch, dass Amerikaner gern zu Übertreibungen neigen. Aber der Tail of the Dragon, eine kurvige Bergstraße im Südosten der USA, hat es wirklich in sich. Der Audi Club Georgia hat zur Ausfahrt eingeladen. Uptrend war dabei.

 

Autor | Carsten Paulun

Fotos | ACNA, ABT America

Ich habe schon viele Straßen erlebt, aber der Tail of the Dragon zählt für mich zu den grandiosesten der Welt“, erzählt Björn Marek, Sales- und Marketingchef von ABT Sportsline Amerika. Zum ersten Mal ist ABT Sponsor der dreitägigen „Quattro de Mayo“, einer traditionsreichen Ausfahrt, die der Audi Club Georgia bereits im 13. Jahr veranstaltet.

204 Audi-Fans mit 118 Fahrzeugen – und ein ABT Q7

Besonderer Charme der Quattro de Mayo: Die Teilnehmer treffen sich in lockerer Runde zu verschiedenen Touren, deren Anspruch von „genießen“ bis „für begeisterte Fahrer“ reicht. Beim Lunch und abends im Hotel tauschen sich die Teilnehmer entspannt über die einzelnen Routen, die spektakulären Ausblicke und faszinierenden Landschaften aus – natürlich nicht ohne das passende PS-Geflüster. Gefachsimpelt wird über Strecken, Kurvenverhalten, Motorsound und Fahrspaß. 2018 haben 204 PS-Fans mit 118 Fahrzeugen teilgenommen. Die meisten trugen die vier Ringe im Kühlergrill.

ABT Q7 liebt den anspruchsvollen Tail of the Dragon

Unter den 18 ausgewählten Routen ragt eine besonders heraus: „Der Tail of the Dragon zählt auf jeden Fall zu den anspruchsvollsten Strecken, selbst wenn man nur touristisch unterwegs ist“, ist sich ABT Mann Marek sicher. Das Asphaltband führt auf einem alten Pfad der Cherokee-Indianer durch die Appalachen und ist nur 18 Kilometer lang. Doch seine 318 teilweise haarnadelähnlichen Kurven haben es in sich. Selbst für Fahrzeuge mit Allradantrieb ist hier an vielen Stellen bei 40, 50 km/h schon Schluss, wenn man nicht aus den Kurven fliegen will. „Unser Q7 mit seinem intelligenten quattro-Antrieb und 333 PS hat die kritischen Stellen sehr leichtfüßig gemeistert, trotz seines SUV-typischen höheren Leergewichtes von etwas über zwei Tonnen“, zeigt sich Marek begeistert. „Man könnte fast sagen, er liebt diese gefährliche Straße.“

Sponsoring, das Früchte trägt

Im April 2017 hat ABT Sportsline sein offizielles US-Headquarter in Miami bezogen und betreut von hier aus den nordamerikanischen Markt. „So sind wir ganz dicht an unseren Kunden“, erklärt Marketing-Experte Marek. „Das zeigen auch die Reaktionen der Teilnehmer der Quattro de Mayo, die es wertschätzen, dass ABT endlich wieder in Nordamerika vor Ort ist. Die Kunden müssen keine große Zeitverschiebung zwischen den USA und Deutschland berücksichtigen und erhalten auf schnellstem Wege per Telefon oder E-Mail die richtige Auskunft zu unseren Produkten.“

Zurück
Zum News Archiv

Cookie - Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das Surfen auf unserer Website zu erleichtern, Inhalte und Anzeigen personalisieren und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können sowie die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Cookie - Einstellungen

Sie möchten nicht alle Cookies erlauben? Dann wählen Sie aus.

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website notwendig.

Analyse

Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse Ihrer Website-Nutzung. Nur so können wir Ihr Besuchererlebnis optimieren.

Marketing

Diese Cookies teilen wir. Unserer Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um Ihnen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.