Der Kreative - Roland Hörmann

Er interessiert sich für Technik, ist in den Neuen Medien zu Hause und lässt seiner Kreativität in der Freizeit gern freien Lauf. Seit Anfang 2017 hat Roland Hörmann seinen Traumjob: Als Leiter des Bereichs Marketing und Presse bei ABT Sportsline kann der 32 Jahre alte Kemptener seine Kreativität auch am Arbeitsplatz voll ausleben.

„Die Arbeit mit meinem kleinen Team ist sehr vielseitig. Wir kümmern uns um Anzeigenschaltung, die Website, Pressemitteilungen, Newsletter und Social-Media-Aktivitäten, wir organisieren Pressetests, Messeauftritte sowie Events und sind für die Gestaltung von Flyern und Printkampagnen zuständig“, erklärt er. „Ich habe mich schon seit der Jugend für Marketing und Medien interessiert und früh vor allem im Onlinebereich einiges ausprobiert. Umso schöner, dass ich es heute beruflich einsetzen kann.“

Wie so viele Mitarbeiter bei ABT Sportsline ist auch Roland Hörmann dem Motorsport eng verbunden: Er war mehrere Jahre als New-Media-Manager beim DTM-Vermarkter ITR e. V. für die digitale Kommunikation und Marketingmaßnahmen der Rennserie verantwortlich. „Aus dieser Zeit kannte ich auch die ‚Äbte‘“, berichtet er. Inzwischen geht er zwar gelegentlich als Zuschauer zu den Rennen, um ehemalige Kollegen zu treffen und Kontakte zu pflegen. „Beruflich bin ich aber jetzt stärker in der Fahrzeugveredelung tätig.“

Auch privat ist Hörmann ein Autofan. Als er sich vor sechs Jahren einen gebrauchten Golf GTI aussuchte, war es ausgerechnet Daniel Abts erstes Auto. „Inzwischen fährt mein Bruder den GTI“, lacht Hörmann, der selbst zuletzt einen ABT RS3 steuerte, ein Auto, das ihn hellauf begeisterte: „Die 500 PS bieten eine brachiale Gewalt. Ein Hammer-Auto.“

Sportlich geht es auch in Hörmanns Freizeit zu. „Jahrelang habe ich sehr aktiv Fußball gespielt, aber inzwischen mein Abschiedsspiel gegeben. Mal schauen, ob es so bleibt ... Außerdem halte ich mich mit Laufen und Wandern fit.“ Ganz besonders gern reist und fotografiert Roland Hörmann in seiner Freizeit – zwei Hobbys, die sich sehr gut miteinander verbinden lassen.

Zurück
Zum News Archiv