GIPFELTREFFEN
Der ABT Q8 ist ein wahrlich imposantes Auto. Wo könnte er sich besser in Szene setzen als vor dem majestätischen Panorama der Allgäuer Alpen?
See & gesehen werden

Die Alpen. Vor Millionen von Jahren aus der Erde entwachsen. Ein Monument der Natur. Unverrückbar. Kraftvoll. Faszinierend. Die Erhabenheit der Szene spiegelt sich in der Flanke des ABT Q8 wider. Zwischenstopp am Plansee auf der österreichischen Seite der Allgäuer Alpen. Die Luft ist so rein und klar wie das Wasser. Und genauso kühl. Gut, dass der Innenraum des ABT Q8 noch warm ist von der Fahrt. Das weiche Leder der gesteppten Sportsitze bildet einen heimeligen Gegenpol zu den schroffen Felsen. Die Hightech-Landschaft des Armaturenbretts kontrastiert ebenfalls mit der archaischen Landschaft. Natur und Technik – jeweils auf ihre Art reizvoll. 

 

 

 

Kraft & Eleganz

In den Schoß der Alpen bettete König Ludwig II. sein Traumschloss Neuschwanstein. Die „Burg des Märchenkönigs“ schmiegt sich wie eine reich verzierte Brosche an den Saum der Berge. Die Linien des davor positionierten ABT Q8 tragen eine ganz andere Handschrift: muskulös, dynamisch. Der Coupé-Charakter des SUV wird durch die Karosserie-Applikationen von ABT – Front- und Heckschürze samt Endrohrblenden sowie Dachspoiler – wirkungsvoll unterstrichen. Das perfekte Zusammenspiel von Kraft und Eleganz wird durch die ABT Felge Sport GR im Format 22 Zoll verstärkt. Ob 
 Ludwig II. den ABT Q8 als Staatskarosse gewählt hätte? Darüber kann man im Nachhinein natürlich nur spekulieren. Fakt ist: Der Regent mochte Technik, die ihm das Leben angenehmer machte. Der spleenige Innovator ließ nicht nur Elektrizität und fließend Wasser in seine Schlösser einbauen, Ludwig hatte auch eine Kutsche im Fuhrpark, die auf verschiedene Fahrgestelle bis hin zu Kufen gesetzt werden konnte. Um den ABT Q8 auf verschiedene Untergründe und Fahrsituationen anzupassen, müsste König Ludwig nicht einmal einen Knopf drücken. Die ABT Level Control erledigt das auf Wunsch vollautomatisch und verwöhnt Fahrer und Gefolge stets mit dem optimalen Mix aus Komfort und Fahrdynamik.

 



Feuer & Flamme

 

Die Allgäu-Tour mit dem ABT Q8 neigt sich dem Ende zu. Perfekter Ausklang: ein prasselndes Lagerfeuer mit Fernblick. Welches Feuer das Allgäuer SUV-Coupé entfachen kann, hat es in den Stunden davor eindrucksvoll bewiesen. Der auf 330 PS erstarkte V6-TDI (Serie  286 PS) schaufelt ein Drehmoment von 650 Nm in Richtung der vier angetriebenen Räder. Typisch Turbodiesel ist die Vehemenz, mit der sich die Drehmomentkurve in die Höhe schwingt, und die Souveränität, mit der sie dort oben verweilt. Ein alpines Hochplateau schierer Kraft zwischen 2.250 und 3.250 U/min – jeder Tritt aufs Gaspedal ruft als Echo unbändigen Schub nach vorn hervor. So ist die Allgäuer Alpin-Runde auch fahrerisch ein Hochgenuss.