DTM
Die Serie
DIE DTM 2021 – „A new era begins“

Nach dem Aus der klassischen DTM und dem Ausstieg der großen Hersteller, beginnt 2021 eine neue Zeitrechnung für die DTM. Neue Autos, neue Fahrer, neue Regeln.

8 Rennwochenenden zwischen Juni und Oktober sind geplant. Eines der Highlights wird der Saisonauftakt auf dem Autodromo Nazionale Monza. Bereits für die letzte Saison waren Testfahrten und Rennen auf dem Hochgeschwindigkeitskurs geplant. Wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie konnten sie allerdings nicht stattfinden.

Direkt nach dem Auftakt in Belgien folgen zwei alt bekannte Rennstrecken mit dem Norisring und Lausitzring. Auch im August geht es dann Schlag auf Schlag weiter. Zuerst geht es für das gesamte Rennteam ins belgische Zolder und wird gefolgt von einem Rennwochenende am Nürburgring, wo unsere Fahrer in der Saison 2020 vier Siege in vier Rennen für unser Team einfuhren. Der Herbst bringt die DTM dann zum Redbullring und ins niederländische Assen. Anfang Oktober findet das Saisonfinale am Hockenheimring statt. Geplant ist dieses für den 02.-03.10.2021.

Neu sind in dieser Saison auch die Autos – der Audi RS5 DTM wird abgelöst vom Audi R8 LMS. Damit kommt ein Spitzenprodukt der GT3-Kategorie für uns zum Einsatz. Durch den Benzin-V10-Saugmotor mit einer Leistung von bis zu 585 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von über 300 km/h können Fans und Motorsport-Begeisterte auch in dieser Saison einiges von der DTM erwarten.

Weitere Reglementsänderungen versprechen noch mehr Spannung. So sind beim Boxenstopp nur noch 6 anstelle von 9 Mechanikern erlaubt. Zum ersten Mal in der Geschichte der DTM wird am Ende der Rennsaison neben Fahrer, Team und Hersteller Champion auch ein Junior Champion gekürt. Der beste Junior der jeweiligen Klassen des Jahrgangs 1999 oder jünger erhält am Ende der Saison diesen Titel.

 

Fahrer
Mike Rockenfeller

 

Mit der Erfahrung von satten 191 DTM-Rennen kehrt Mike Rockenfeller 2021 zurück zum Team ABT Sportsline, für das er schon in der Saison 2011 an den Start ging und während der gemeinsamen Zeit auch seinen ersten DTM-Sieg überhaupt feierte. Der 37jährige DTM-Champion des Jahres 2013, startet somit als der Routinier des Teams ins Rennen.

 

Kelvin van der Linde

 

Das Know-How bringt der Südafrikaner Kelvin van der Linde ins Team. Er ist der Experte für den R8 LMS mit dem er bereits zweimal die ADAC GT Masters gewann. Mit ABT startet er erstmals in der DTM.

 

Sophia Flörsch

 

Sophia Flörsch komplettiert das Team ABT Sportsline. Mit 20 Jahren ist sie die Jüngste im Bunde. Sie ist die dritte Frau, die in der Geschichte für ABT Sportsline in der Rennserie an den Start geht und sammelte Erfahrungen, Punkte und Pokale in den vergangen Jahren in verschiedenen Formelserien.

 

Meilensteine / Erfolge

2000

Als Privatteam wagt sich ABT Sportsline in das Abenteuer DTM. Der in Rekordzeit in Kempten entwickelte Abt-Audi TT-R hat im ersten Jahr noch keine Chance gegen die werkseitige Konkurrenz von Opel und Mercedes-Benz, avanciert aber schnell zum Liebling der Fans.

2002

Die Sensation ist perfekt: Nach den ersten Siegen in der Saison 2001 gewinnen Laurent Aiello und das Team ABT Sportsline schon im dritten DTM-Jahr den Titel. Der Franzose macht sogar schon ein Rennen vor dem Finale den Sack zu und stürzt den niederländischen Ferienort Zandvoort damit in eine gewaltige Partynacht.

2004

Nach vier „privaten“ Jahren steigt Audi 2004 werkseitig in die DTM ein, ABT Sportsline wird Werksteam. Der Mannschaft gelingt ein traumhaftes Comeback: Mattias Ekström wird Champion, sein Audi Sport Team Abt Sportsline holt den Teamtitel und Audi die Herstellerwertung.

2007

He did it again: Mattias Ekström holt seinen zweiten Titel. Die Zuschauer erleben eine packende Saison: Beim Finale in Hockenheim haben noch drei Piloten Titelchancen, darunter auch Teamkollege Martin Tomczyk. Ein dritter Platz im Rennen reicht Ekström zur Meisterschaft.

2008

Die Saison 2008 steht ganz im Zeichen von ABT Pilot Timo Scheider: Der Deutsche gewinnt in Oschersleben sein erstes DTM-Rennen überhaupt und feiert am Ende der Saison die Meisterschaft. Der Wahl-Österreicher fährt in acht von elf Rennen aufs Podium und holt sich den Titel beim Finale standesgemäß: mit einem Sieg.

2009

Mit dem dritten Titel in Folge schreiben Audi und ABT Sportsline ein Stück Motorsportgeschichte: Ein Hattrick ist zuvor noch keinem anderen Hersteller gelungen. Wieder ist es Timo Scheider, der sich bei einem packenden Showdown in Hockenheim gegen Mercedes-Star Gary Paffett durchsetzt.

2011

Während der ehemalige langjährige ABT Pilot Martin Tomczyk den Fahrertitel gewinnt, feiert ABT Sportsline den Sieg in der Teamwertung: Mattias Ekström und Mike Rockenfeller sorgen mit vier Siegen und drei weiteren Pokalen für ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte.

2014

Zwei DTM-Jahre ohne Sieg spornen ABT Sportsline zu Höchstleistungen an: Mattias Ekström ist nach den ersten vier Läufen nicht mehr aus den Top Drei zu verdrängen und sichert seiner Mannschaft mit Siegen in Zandvoort und beim Finale in Hockenheim den zweiten Gesamtrang in der Fahrer- und der Teamwertung.

2016

Das Audi Sport Team ABT Sportsline ist Teammeister der DTM. Die Teamwertung geht nach 2004, 2007 und 2011 zum vierten Mal an das Audi Sport Team ABT Sportsline mit Edoardo Mortara, Mattias Ekström und Mike Rockenfeller, der den neuen Rallycross-Weltmeister Ekström beim Finale in Hockenheim vertritt. Den Fahrertitel verpasst Mortara trotz fünf Saisonsiegen um vier Punkte nur ganz knapp.

2017

Mit Platz zwei in der Abschlusstabelle verpasst das Audi Sport Team Abt Sportsline nur knapp die Titelverteidigung in der Teamwertung der DTM. Mattias Ekström muss sich in seiner letzten DTM-Saison als Vizechampion im Titelkampf nur um drei Meisterschaftszähler geschlagen geben.

2020

Nach einem echten Saison-Thriller, bei dem Nico Müller lange in Führung liegt und bis zum Finale die Chance auf den Titel wahrt, wird dieser Vizemeister. Mit der ebenfalls enormen Leistung von Robin Frijns und seinem 3. Platz gewinnt Audi Sport Team Abt Sportsline mit 158 Punkten Vorsprung die Teammeisterschaft.

DTM Rennkalender 2021

 

18.- 20.06          Monza (IT)

23.- 25.07          Lausitzring (D)

06.- 08.08          Zolder (BEL)

20.- 22.08          Nürburgring (D)

03.- 05.09          Red Bull Ring (AT)

17.- 19.09          Assen (NL)

01.- 03.10          Hockenheimring (D)

04.10                 Norisring (D)

Aktuelles über ABT Sportsline
ABT SOCIAL Media
FOLGT UNS AUF UNSEREN SOZIALEN NETZWERKEN UND ERHALTET IMMER ALLE NEWS RUND UM DAS THEMA ABT MOTORSPORT

Bleiben Sie ABT to date mit der News­letter­anmeldung

Kontakt
Persönliche Daten

 

 

 

 

 

 

Firmenzentrale

ABT Motorsport
Johann-Abt-Straße 2
D-87437 Kempten
 

Telefon

Zentrale: +49 (0) 831 / 96007-113

Cookie - Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das Surfen auf unserer Website zu erleichtern, Inhalte und Anzeigen personalisieren und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können sowie die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Cookie - Einstellungen

Sie möchten nicht alle Cookies erlauben? Dann wählen Sie aus.

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website notwendig.

Analyse

Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse Ihrer Website-Nutzung. Nur so können wir Ihr Besuchererlebnis optimieren.

Marketing

Diese Cookies teilen wir. Unserer Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um Ihnen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.