Schadensbegrenzung in Oschersleben

Magere Punkteausbeute, dafür effektive Gewichtsdiät: Nach den beiden DTM-Rennen in der Motorsport Arena Oschersleben dürfen Audi-Piloten für den Endspurt im spannenden Titelkampf Gewicht ausladen.

Die Fahrer um Speerspitze Mattias Ekström mussten in Oschersleben nach sieben Siegen in den ersten zwölf Rennen mit hohen Zusatzgewichten an den Start gehen. Nach Platz neun von Miguel Molina am Samstag war am Sonntag Jamie Green auf Position acht der beste Audi-Pilot.

Im Schlepptau hatte Green bei seinen Überholmanövern in der Anfangsphase den Red Bull Audi RS 5 DTM von Mattias Ekström, der von Startplatz 18 kommend Elfter wurde. Der Schwede blieb in Oschersleben zweimal ohne Punkte und liegt nun 14 Zähler hinter Pascal Wehrlein auf dem zweiten Platz der Fahrerwertung. Dafür hat er in zwei Wochen am Nürburgring erstmals in diesem Jahr ein leichteres Auto als sein schärfster Konkurrent im Kampf um den DTM-Titel.

„Ich erlebe auch in meinem 15. Jahr in der DTM immer wieder neue Dinge: Hier in Oschersleben zum Beispiel kann ich zum ersten Mal in meiner Karriere etwas Positives daran finden, dass ich keinen einzigen Punkt geholt habe. Denn es bedeutet, dass ich für das nächste Wochenende zehn Kilo Erfolgsballast ausladen darf und damit wieder die Möglichkeit habe, die Konkurrenz zu attackieren“, sagte Ekström.

Adrien Tambay beendete das Sonntagsrennen in Oschersleben auf Platz 14, Edoardo Mortara stellte seinen Audi RS 5 DTM nach 21 Runden vorzeitig ab, nachdem sein Auto in der Startphase beschädigt worden war. Für Miguel Molina endete das Rennen bereits im Getümmel der ersten Kurve, als Mercedes-Pilot Christian Vietoris Molina am Hinterrad traf.

„Zwar hat Mattias die Gesamtführung verloren, ist aber dafür beim kommenden Wochenende am Nürburgring zum ersten Mal in dieser Saison leichter als beispielsweise Konkurrent Pascal Wehrlein“, sagt Teamchef Hans-Jürgen Abt. „Die Fans können sich also auf zwei Rennen freuen, bei denen unsere Piloten endlich wieder mit ähnlichen Waffen kämpfen. Kompliment an meine ganze Mannschaft, die auch in schwierigen Zeiten nicht den Kopf hängen lässt und immer positiv bleibt. Wir werden uns jetzt konzentriert auf den nächsten Einsatz vorbereiten und dann alles versuchen, die Tabellenspitze in der Eifel wieder zurückzuerobern.“

Das nächste DTM-Wochenende steht bereits vom 25. bis 27. September auf dem Nürburgring im Kalender.

Zurück
Zum News Archiv

Cookie - Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das Surfen auf unserer Website zu erleichtern, Inhalte und Anzeigen personalisieren und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können sowie die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Cookie - Einstellungen

Sie möchten nicht alle Cookies erlauben? Dann wählen Sie aus.

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website notwendig.

Analyse

Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse Ihrer Website-Nutzung. Nur so können wir Ihr Besuchererlebnis optimieren.

Marketing

Diese Cookies teilen wir. Unserer Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um Ihnen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.