Die DTM in Zolder: Team ABT Sportsline mit „Mixed Emotions“

Das Team ABT Sportsline reist diese Woche mit gemischten Gefühlen zum dritten Wochenende der DTM 2021 nach Zolder (Samstag und Sonntag jeweils ab 13 Uhr live auf SAT.1 und ran.de).

Das Team ABT Sportsline reist diese Woche mit gemischten Gefühlen zum dritten Wochenende der DTM 2021 nach Zolder (Samstag und Sonntag jeweils ab 13 Uhr live auf SAT.1 und ran.de).

 

An die belgische Rennstrecke hat die Mannschaft um Hans-Jürgen Abt und Thomas Biermaier gute, aber auch weniger gute Erinnerungen. 2002 sorgten Laurent Aiello und Christian Abt im kompakten Abt-Audi TT-R im strömenden Regen für einen überlegenen Doppelsieg. Zolder war damals das zweite Rennen im Kalender und Aiellos Sieg ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum sensationellen Titelgewinn des Privatteams ABT Sportsline gegen die Werksteams von Mercedes-Benz und Opel.

 

Noch nicht ganz verheilt sind dagegen die Wunden, die Zolder im vergangenen Jahr bei der Mannschaft aus Kempten hinterlassen hat. Corona-bedingt wurden innerhalb einer Woche vier DTM-Rennen auf der belgischen Rennstrecke ausgetragen. In diesen vier Rennen verlor Nico Müller seine bis dahin souveräne Tabellenführung an René Rast.

 

Auch Robin Frijns erlebte 2020 zwei schwarze Wochenenden. Nach einem Feuerunfall musste die ABT Crew seinen Audi RS 5 DTM vor Ort im Fahrerlager von Zolder sogar komplett neu aufbauen.

 

Trotzdem kann sich die Zolder-Bilanz des Teams ABT Sportsline bei bisher sieben DTM-Rennen durchaus sehen lassen: Neben dem Siegerpokal von Laurent Aiello aus der Saison 2002 stehen sechs weitere Zolder-Pokale bei ABT Sportsline in Kempten. Zudem holte der heutige SAT.1-Experte Martin Tomczyk mit dem Abt-Audi TT-R 2002 in Zolder seine erste Pole-Position in der DTM.

 

Die Startaufstellung in Zolder 2002 hatte es übrigens in sich: Damals montierten die ABT Mechaniker zum Spaß Red-Bull- und Hasseröder-Dosen seitlich an die Heckflügel-Endplatten der Abt-Audi TT-R. Konkurrent Opel hatte damals eine Lücke im Reglement gefunden und eine umstrittene Verbreiterung der Heckflügel als „Heckflügelhalter“ deklariert.

 

Auch Safety-Car-Einsätze sind bei der DTM in Zolder nicht selten. Im vergangenen Jahr profitierte Mike Rockenfeller davon: Dank einer guten Strategie holte „Rocky“ einen zweiten Platz und damit sein bestes Saisonergebnis 2020.

 

Daran möchte der DTM-Champion des Jahres 2013 am kommenden Wochenende genauso anknüpfen wie Tabellenführer Kelvin van der Linde, der Zolder als seine Lieblingsstrecke im DTM-Kalender bezeichnet. Für Sophia Flörsch ist Zolder Neuland. Sie hat sich im Simulator vorbereitet.

 

 

 

 

 

Stimmen vor den DTM-Rennen in Zolder

 

Thomas Biermaier (Teamchef Team ABT Sportsline): „Nach den ersten beiden Wochenenden in Monza und auf dem Lausitzring kann ich sagen: Die DTM macht uns auch in ihrer neuen Form sehr viel Spaß. Wir haben ein starkes Starterfeld, erleben spannende Rennen und die Autos liegen dicht zusammen, obwohl sie so unterschiedlich sind. Mit Zolder kommt nun eine Strecke, die ganz anders ist als Monza und der Lausitzring. Die Karten werden neu gemischt – und wir haben in Zolder noch eine offene Rechnung aus dem Vorjahr.“

 

Kelvin van der Linde (ABT Audi R8 LMS #3): „Zolder ist im Kalender der DTM meine Lieblingsstrecke, deswegen freue ich mich extrem auf das Wochenende. Die Strecke passt auch gut zu unserem ABT Audi R8 LMS. Wir haben dort vor ein paar Wochen auch getestet. Eigentlich passt alles gut zusammen für Zolder. Nach zwei starken Wochenenden in Monza und auf dem Lausitzring haben wir viel Motivation. Wir freuen uns auf weitere Punkte für die Meisterschaft und viele coole Battles.“

 

Mike Rockenfeller (ABT Audi R8 LMS #9): „Zolder ist eine Strecke, die ich aus der DTM gut kenne. Sie ist sehr technisch. Überholen ist extrem schwer. Deswegen muss auch dort wieder die Qualifying-Performance stimmen. Auch das Wetter kann in Belgien verrücktspielen. Ich denke auch, dass die Strecke unserem ABT Audi R8 LMS besser liegt als zuletzt der Lausitzring. Ich freue mich sehr auf Zolder.“

 

Sophia Flörsch (ABT Audi R8 LMS #99): „Ich war noch nie in Zolder. Deswegen wird es spannend. Ich bin im Simulator gefahren, um mich möglichst gut vorzubereiten. Wir sind in der DTM in den freien Trainings von den Reifen her ja ziemlich limitiert. Wir werden versuchen, die beste Strategie zu finden und trotzdem so viele Kilometer wie möglich zu fahren.“  

 

Wussten Sie, dass ...

 

... ABT Sportsline zugunsten der Fluthilfe-Aktion #wirfuerdieeifel

einen Platz am ABT Kommandostand bei der DTM versteigert? Geboten werden kann unter www.abt-sportsline.de/spenden-auktion/ noch bis zum 6. August.

 

... Teamchef Thomas Biermaier am Mittwoch um 10 Uhr zu Gast in der virtuellen Pressekonferenz der DTM ist?

 

... Technikchef Florian Modlinger erstmals in dieser Saison bei der DTM vor Ort ist? Die ersten beiden DTM-Wochenenden kollidierten jeweils mit der Formel E.

 

... am Wochenende nach Zolder für ABT Sportsline das Finale der Formel-E-Weltmeisterschaft in Berlin-Tempelhof auf dem Programm steht?

 

... DTM-Tabellenführer Kelvin van der Linde am vergangenen Wochenende für Audi das 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps bestritt und dabei den zweiten Platz belegte?

 

... Mike Rockenfeller die kurze Pause zwischen Lausitzring und Zolder für einen Urlaub mit der Familie in Italien nutzte?

 

... Robin Frijns, von 2017 bis 2020 Fahrer bei ABT Sportsline in der DTM, die Strecke in Zolder als „Mini-Nordschleife“ bezeichnet?

 

... Sophia Flörsch bei der DTM auf dem Nürburgring wegen der zeitlichen Überschneidung mit den 24 Stunden von Le Mans fehlen wird? Wer Flörsch in der Eifel vertritt, wird ABT Sportsline Ende dieser Woche bekannt geben.

 

ABT Termine für die Medien

 

Virtuelles Meet & Greet mit Sophia, Mike und Kelvin über Zoom

Sonntag, 8. August, 08:30 Uhr

Zoom-Link: bit.ly/ABTDTMZolder2021

Unsere Geschichte

Über 120 Jahre ABT. Mehr zur Historie des Familienunternehmens finden Sie hier:

10 Gründe für ABT

Erfahren Sie hier, warum ABT nicht wie die Anderen ist!

E-Mobility

Mehr erfahren

Motorsport

Presse-Kontakte

Formel E
Extreme E
Folgen Sie uns jetzt auf

Cookie - Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das Surfen auf unserer Website zu erleichtern, Inhalte und Anzeigen personalisieren und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können sowie die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Cookie - Einstellungen

Sie möchten nicht alle Cookies erlauben? Dann wählen Sie aus.

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website notwendig.

Analyse

Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse Ihrer Website-Nutzung. Nur so können wir Ihr Besuchererlebnis optimieren.

Marketing

Diese Cookies teilen wir. Unserer Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um Ihnen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.