Adrien Tambay startet für ABT CUPRA beim Extreme-E-Finale

Zum Saisonfinale der Extreme E geht ABT CUPRA mit einer neuen Fahrerpaarung an den Start: Beim Auftritt der Serie in der chilenischen Atacama-Wüste an diesem Wochenende (2. und 3. Dezember) teilt sich Klara Andersson das Cockpit mit Adrien Tambay. Der Franzose gehört schon lange zur Familie von ABT und CUPRA und wagt sich erstmals auf für ihn ungewohntes Terrain: Schotter und Sand.

„Wir kennen und schätzen Adrien schon lange – aus der DTM und als Rookie in der Formel E. Jetzt hat er den Wunsch geäußert, mit uns sein erstes Offroad-Abenteuer zu wagen, und das wollen wir ihm gemeinsam mit CUPRA gern erfüllen“, sagt ABT CEO und Teamchef Thomas Biermaier. Tambay absolvierte zwischen 2012 und 2015 insgesamt 48 DTM-Rennen für ABT und feierte 2022 mit CUPRA den Titel im elektrischen Tourenwagen-Championat ETCR.

Die beiden Rennen in Chile bilden den Abschluss der dritten Extreme-E-Saison. Im Vorjahr erlebte ABT CUPRA beim sogenannten Copper X Prix ein turbulentes Wochenende: Stammpilotin Jutta Kleinschmidt fiel nach einem spektakulären Sprung verletzungsbedingt aus und wurde spontan durch Klara Andersson ersetzt. Gemeinsam mit Nasser Al-Attiyah eroberte die Schwedin dann bei ihrem Debüt das Podium, ein Rennen später folgte der erste Sieg.

Die Renntage am Samstag und Sonntag beginnen jeweils um 9:30 Uhr Ortszeit (13:30 Uhr MEZ) mit dem Qualifying, ab 16:10 Uhr (20:10 Uhr MEZ) folgen die beiden Finalrennen. Eine Liste aller Sender, die das Gastspiel in Chile übertragen, gibt es hier: www.extreme-e.com.

Klara Andersson: „Der beste Kurs im Kalender“
„Das Rennen in Chile hat einen besonderen Platz in meinem Herzen, weil ich dort im vergangenen Jahr mein Debüt in der Extreme E gegeben habe. Aus meiner Sicht ist es der beste Kurs im Kalender: Er ist schnell, weit, bietet verschiedene Linien, hat spektakuläre Sprünge und erlaubt gute Überholmanöver. Für alle Teams und Fahrer ist es das große Finale der Saison – ein Grund mehr, noch einmal alles reinzuwerfen und ein gutes Ergebnis zu erzielen. Ich freue mich auf die neue Herausforderung, mit Adrien an meiner Seite zu arbeiten. Ihm so schnell wie möglich alles beizubringen und mitzuhelfen, dass er sich im Auto wohlfühlt und schnell ist, wird die wichtigste Aufgabe sein.“

Adrien Tambay: „Schnell lernen und Fallen vermeiden“
„Es ist eine große Ehre für mich, dass ich für ABT und CUPRA in Chile an den Start gehen darf. Ich freue mich riesig auf meine Extreme-E-Premiere. Es ist mein erster Ausflug in die Offroad-Welt – es gibt also viel zu lernen, was die Herausforderung noch größer macht. Ich werde alles geben, um das Vertrauen in mich zurückzuzahlen. Klara und das ganze Team haben mir schon bei der Vorbereitung zu Hause großartig geholfen, jetzt geht es an der Strecke weiter. Mein Ziel ist es, schnell zu lernen und möglichst viele der Fallen zu vermeiden, die die Serie bereithält. Ich mag das Format von engem Racing gegeneinander, das ich schon von einigen Eisrennen kenne. Ich kann es nicht erwarten, jetzt die Extreme-E-Welt kennenzulernen.“

GridPlay: So können die Fans ABT CUPRA XE unterstützen
Die Startpositionen für das „Grand Final“ werden durch das Fan-Voting bestimmt. Fans können zweimal täglich auf der Extreme-E-Website abstimmen. Die Teams, die es nicht ins große Finale schaffen, geben ihre Stimmen an ihr bevorzugtes Team ab. Die Startpositionen für das „Redemption Race“ werden durch die Ergebnisse der Qualifying-Sitzungen bestimmt, wobei das Team auf Platz 6 zuerst wählt.

Unsere Geschichte

Über 120 Jahre ABT. Mehr zur Historie des Familienunternehmens finden Sie hier:

10 Gründe für ABT

Erfahren Sie hier, warum ABT nicht wie die Anderen ist!

E-Mobility

Mehr erfahren

Motorsport

Folgen Sie uns jetzt auf