Thomas Biermaier im Interview

 

 

 

Was stand ganz oben im Lastenheft der Johann Abt Signature Edition, des Sondermodells auf Basis des Audi RS6, das Sie exklusiv zum im Jahr 2021 gefeierten 125-jährigen ABT Firmenjubiläum entwickelt haben?

 

Die größte Herausforderung war, ein ausgewogenes und vor allem der Motorleistung von 800 PS angemessenes Paket nach unseren eigenen hohen Ansprüchen zu schnüren. Wir legen ja grundsätzlich extrem viel Wert auf Qualität und Langlebigkeit aller Komponenten und eine angemessene Alltagstauglichkeit des gesamten Fahrzeugs. Uns geht es nie nur um pure Leistung. Wie alle unsere Kunden können sich auch Käufer einer Signature Edition sicher sein, dass sie die exorbitante Leistung auch im Volllastbereich dauerhaft abrufen können, ohne Schäden zu riskieren. Dafür haben wir neben einem per 3D-Mapping individuell programmierten Steuergerät, der ABT Engine Control, die Hardware-Peripherie entsprechend aufgerüstet, sprich mit Turbolader, Ladeluft- und Ölkühler sowie entsprechenden Karosserie-Modifikationen in Form vergrößerter Lufteinlässe im Frontbereich. Und natürlich haben wir dafür gesorgt, dass die Mehrleistung auch sicher auf die Straße gebracht wird: durch Fahrwerksmodifikationen und durch aerodynamischen Feinschliff, der mehr Abtrieb auf der Hinterachse erzeugt.

Wie sehr hilft ABT Sportsline seine jahrzehntelange Erfahrung aus dem Motorsport bei einem Leuchtturm-Projekt wie der Johann Abt Signature Edition?

Diese Erfahrungen sind ein klares Alleinstellungsmerkmal unserer Marke und auch essenziell für das Ergebnis und den Erfolg eines solchen Projekts. Dank unseres vielfältigen und langjährigen Motorsport-Engagements verfügen wir über entsprechendes Know-how, entsprechende Erfahrungen und über all das dazu nötige Equipment. Nicht zu vergessen sind auch unser im Motorsport speziell gereiftes Verantwortungsbewusstsein und unsere daraus resultierende Professionalität. Wer tagtäglich an den Grenzen der physikalischen Gesetze agiert, hat einen ganz anderen, ganz besonderen Blick auf die gesamte Materie.

Warum fertigen Sie Ihre Johann Abt Signature Edition nach dem Manufaktur-Prinzip „one man, one car“?

 

Weil wir in puncto Hochwertigkeit und Qualität eine völlig neue Benchmark schaffen wollten. Unsere traditionell hohen handwerklichen Standards konnten wir nur durch völlig neue Wege übertreffen. Wenn ein Mensch allein sich ganz und gar der Veredelung und Leistungssteigerung eines Fahrzeugs widmet, entsteht eine noch engere persönlichere Beziehung. Dank der Fertigung aus einer Hand wird jedes einzelne dieser automobilen Meisterstücke zu einem höchst individuellen Unikat mit absolut persönlicher Note und Liebe bis ins letzte Detail.

Bei diesem hohen Grad an Individualität erstaunt es, dass es das Modell ausschließlich in einem – zugegeben sehr sexy wirkenden – Schwarz gibt. Wie reagieren die Kunden auf diese Einheitsfarbe?

Wir wollten der Johann Abt Signature Edition insgesamt ein ganz eigenständiges Erscheinungsbild geben, das sie optisch gleichermaßen hochwertig und dennoch klar differenziert von unseren bisherigen Fahrzeuglinien wirken lässt. Aus diesem Gedanken entstand ein progressiverer und trotzdem eleganter Look. Die besondere Herausforderung dabei war, eine passende Außenfarbe zu finden zu dem für Innen- und Außenraum ausgewählten neuen Material „Signature Carbon Red“. So gelang es, einen einheitlichen Look als Hommage an unseren Firmengründer zu erzielen und gleichzeitig den „perfect match“ zwischen Außenfarbe und neuer Carbonstruktur sicherzustellen. Das kommt bei unseren Kunden sehr gut an

Die Auflage von 64 Stück – für jedes Lebensjahr des Firmengründers ein Exemplar – war nach einer Woche ausverkauft. Ärgern Sie sich jetzt, dass ABT nicht mehr gebaut hat?

 

Nein! Auch wenn wir deutlich über 100 Exemplare hätten verkaufen können. Aber bei der Johann Abt Signature Edition geht es in erster Linie um ein Andenken. Ein derart exklusives Sondermodell braucht eine starke Limitierung, um etwas Besonderes zu bleiben. Außerdem: Unsere RennsportMechaniker, die wir bei diesem Projekt mit einsetzen, brauchen ja auch noch etwas Zeit, um dafür zu sorgen, dass wir weiterhin in den von uns bestrittenen Rennserien auf den Podesten landen und Pokale holen. (lacht)

Behalten Sie ein Exemplar fürs Firmenmuseum?

Die Nummern 1 bis 64 sind alle verkauft. So bleibt für uns nur das Null-Serien-Modell 0/64. Das ist heute schon ein historisches Fahrzeug und wird seinen verdienten Platz bei uns finden.

Ermutigt Sie die beeindruckend positive Resonanz auf die Johann Abt Signature Edition seitens Kunden und Medien zu neuen Projekten, die womöglich noch herausfordernder sind?

 

Limits sind für uns immer bewegliche Ziele, soweit Legalität, Qualität und Sicherheit gewährleistet bleiben. Hauptaugenmerk ist und bleibt bei uns vor allem, was unsere Kunden wünschen. Sie verlangen bisher stets mehr Individualität und spürbare, angemessene Mehrleistung. Bei unserem Prototypen-Projekt RS6-E von 2018 haben wir mit der Kombination aus Verbrennungsmotor und Elektrotriebwerk eine sagenhafte Systemleistung von 1.018 PS realisiert. Doch die allein war nicht unser Ziel. Wir wollten und wollen immer ein rundum außergewöhnliches Fahrerlebnis schaffen.

Cookie - Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das Surfen auf unserer Website zu erleichtern, Inhalte und Anzeigen personalisieren und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können sowie die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Cookie - Einstellungen

Sie möchten nicht alle Cookies erlauben? Dann wählen Sie aus.

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website notwendig.

Analyse

Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse Ihrer Website-Nutzung. Nur so können wir Ihr Besuchererlebnis optimieren.

Marketing

Diese Cookies teilen wir. Unserer Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um Ihnen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.