ABT Power New Generation für 1.4 TSI hybrid

Bereits letztes Jahr stellte ABT Sportsline seine erste Leistungssteigerung* für ein Plug-in-Hybridfahrzeug vor: Der Audi Q5 mit dem 55 TFSI e quattro mit einer Systemleistung von 367 PS (270 kW) und 500 Nm erstarkte durch ein Upgrade des Verbrenners von da an auf beeindruckende 425 PS (313 kW) und 550 Nm. Nun haben sich die Kemptener einer weiteren beliebten sowie etablierten Motorengeneration angenommen – dem 1.4 TSI e.

Bereits letztes Jahr stellte ABT Sportsline seine erste Leistungssteigerung* für ein Plug-in-Hybridfahrzeug vor: Der Audi Q5 mit dem 55 TFSI e quattro mit einer Systemleistung von 367 PS (270 kW) und 500 Nm erstarkte durch ein Upgrade des Verbrenners von da an auf beeindruckende 425 PS (313 kW) und 550 Nm. Nun haben sich die Kemptener einer weiteren beliebten sowie etablierten Motorengeneration angenommen – dem 1.4 TSI e.

 

Der 1.4 TSI e kommt zum Beispiel beim äußerst dynamischen Cupra Formentor VZ E-Hybrid zum Einsatz. In dieser Variante verfügt der Formentor über eine Systemleistung von 245 PS (180 kW) und 400 Nm. ABT Sportsline ermöglicht nun durch die neu entwickelte Leistungssteigerung ABT Power New Generation ein Upgrade des Ottomotors von 150 PS (110 kW) und 250 Nm auf bemerkenswerte 180 PS (132 kW) sowie 290 Nm. Als Systemleistung stehen nun starke 275 PS (202 kW) und 440 Nm für den Spanier im Datenblatt. Beeindruckende Hybridpower, die analog auch für den Markenbruder Leon E-Hybrid 180, Skoda Octavia RS und Golf VIII GTE verfügbar ist. Auch Besitzer des Audi A3 45 TFSI e haben die Möglichkeit zu diesem Upgrade. Zudem gibt es den 1.4. TSI e grundsätzlich in diversen Modellen mit einer niedrigeren Systemleistung (204 PS/150 kW) abhängig vom Elektromotor – ABT Sportsline bietet auch für diese Variante eine Leistungssteigerung an.

 

Eingangs wurde erwähnt, dass der 1.4 TSI als Hybrid ein großes Einsatzspektrum innehat. Weitere Beispiele gefällig? Skoda Superb iV, VW Passat GTE und Arteon GTE können ebenfalls leistungstechnisch von der ABT Power New Generation aus dem Allgäu profitieren. Die Ingenieure aus Kempten bewirken eine Verbesserung des Benzinmotors in diesen drei Fällen von 156 PS (115 kW) und 250 Nm auf 180 PS (132 kW) sowie 290 Nm. Die Systemleistung steigt für den Tschechen und die beiden Wolfsburger von 218 PS (160 kW) und 400 Nm auf 234 PS (172 kW) sowie 440 Nm.

 

Der weltgrößte Veredler für Fahrzeuge aus dem VW- und Audikonzern bietet aber wie immer auch Modifikationen für die Optik an wie zum Beispiel sportlich-edle Felgen. Alle Fahrzeugmodelle und Kombinationsmöglichkeiten finden sich im ABT Konfigurator.

 

*Die Leistungsangaben des Motors entsprechen den Anforderungen der EWG/80/1269. Das Verfahren und der Prüfstandhersteller sind vom Fahrzeughersteller verifiziert und freigegeben. Weitere Details finden Sie auf www.abt-sportsline.de/leistungsmessung.

Zugehörige Dateien

Unsere Geschichte

Über 120 Jahre ABT. Mehr zur Historie des Familienunternehmens finden Sie hier:

10 Gründe für ABT

Erfahren Sie hier, warum ABT nicht wie die Anderen ist!

E-Mobility

Mehr erfahren

Motorsport

Presse-Kontakte

Formel E
Extreme E
Folgen Sie uns jetzt auf

Cookie - Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das Surfen auf unserer Website zu erleichtern, Inhalte und Anzeigen personalisieren und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können sowie die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Cookie - Einstellungen

Sie möchten nicht alle Cookies erlauben? Dann wählen Sie aus.

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website notwendig.

Analyse

Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse Ihrer Website-Nutzung. Nur so können wir Ihr Besuchererlebnis optimieren.

Marketing

Diese Cookies teilen wir. Unserer Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um Ihnen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.