ABT dreht beim Audi RS 3 die Regler auf

Bis 2011 war der S3 der stärkste Vertreter von Audi in der Kompaktklasse. Zehn Jahre später bekam dieser mit dem RS 3 einen noch leistungsfähigeren Vorgesetzten. Besonders begehrenswert wurde dieser durch seinen 5-Zylinder, ein klares Bekenntnis zur sportlichen Markenhistorie. Seit 2021 ist die dritte Generation des „Hot Hatch“ am Start, die es aber auch wieder als elegante Limousine gibt. Die Performance on track legte im Vergleich zum Vorgänger noch einmal ordentlich zu, wie die Fachpresse konstatierte. In Sachen PS herrscht allerdings ein Patt, lediglich beim Drehmoment gab es im Vergleich zur zweiten Generation einen kleinen Nachschlag. Wer mehr als die serienmäßig gebotenen 400 PS (294 kW) möchte, kann diesen Wunsch aber ab sofort durch eine ABT Power Leistungssteigerung* erfüllen.

Bis 2011 war der S3 der stärkste Vertreter von Audi in der Kompaktklasse. Zehn Jahre später bekam dieser mit dem RS 3 einen noch leistungsfähigeren Vorgesetzten. Besonders begehrenswert wurde dieser durch seinen 5-Zylinder, ein klares Bekenntnis zur sportlichen Markenhistorie. Seit 2021 ist die dritte Generation des „Hot Hatch“ am Start, die es aber auch wieder als elegante Limousine gibt. Die Performance on track legte im Vergleich zum Vorgänger noch einmal ordentlich zu, wie die Fachpresse konstatierte. In Sachen PS herrscht allerdings ein Patt, lediglich beim Drehmoment gab es im Vergleich zur zweiten Generation einen kleinen Nachschlag. Wer mehr als die serienmäßig gebotenen 400 PS (294 kW) möchte, kann diesen Wunsch aber ab sofort durch eine ABT Power Leistungssteigerung*erfüllen.

 

Der weltgrößte Veredler für Fahrzeuge aus dem Audi- und VW-Konzern installiert im RS 3 auf Wunsch sein legendäres Hightech-Steuergerät ABT Engine Control (AEC). „Die Software wurde von unserem erfahrenen Team speziell an das Fahrzeug angepasst und auf Straße und Prüfstand in unzähligen Arbeitsstunden getestet. Ein umfassendes Paket an Motorschutzmaßnahmen und Garantieleistungen sorgt dabei für ungetrübten Fahrgenuss“, erläutert der Geschäftsführende Gesellschafter Hans-Jürgen Abt. Satte 460 PS (338 kW) stehen nach dem „ABTgrade“ im Datenblatt und nicht nur dort. Souveräne 0,2 Sekunden nimmt das leistungsgesteigerte Fahrzeug der Serie beim Standardsprint von 0 auf 100 km/h ab, der jetzt in 3,6 Sekunden absolviert wird. Auf Wunsch wird der RS 3 sogar Mitglied im „Club 300“: Denn optional hebt ABT Sportsline auch die elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit deutlich an.

 

Weite Veredelungsmaßnahmen sind bereits in Planung und können tagesaktuell über den ABT Konfigurator recherchiert und abgerufen werden. Bereits verfügbar ist dort die ABT Türeinstiegsbeleuchtung, die das Firmenlogo bei offener Tür auf den Asphalt projiziert.

 

*Die Leistungsangaben des Motors entsprechen den Anforderungen der EWG/80/1269. Das Verfahren und der Prüfstandhersteller sind vom Fahrzeughersteller verifiziert und freigegeben. Weitere Details finden Sie auf www.abt-sportsline.de/leistungsmessung.

Unsere Geschichte

Über 120 Jahre ABT. Mehr zur Historie des Familienunternehmens finden Sie hier:

10 Gründe für ABT

Erfahren Sie hier, warum ABT nicht wie die Anderen ist!

E-Mobility

Mehr erfahren

Motorsport

Presse-Kontakte

Formel E
Extreme E
Folgen Sie uns jetzt auf